Weltenbummlerin und ein echtes Münchner-Kindl – Lara Freiburger

von Katrin

Wer bist du und wo kommst du eigentlich her?
Ich bin Lara, Fotografin, Weltenbummlerin und ein echtes Münchner-Kindl!

 

Lara Freiburger

 

Was treibst du so in Deutschland?
Den Alltag versalzen – what else!

Du bist Fotografin – wie kam es dazu?
Ehrlich gesagt wusste ich erst während meines Fotografie-Studiums wirklich, dass das der richtige Weg für mich ist. Ich dachte mir damals, dass ich das mit der Aufnahmeprüfung einfach mal versuche – war wohl auch bisschen Glück dabei 😉 Jetzt gibt es kein Plan B mehr.

Was ist das besondere für dich an der Fotografie?
Durch die Fotografie lerne ich wahnsinnig spannende Geschichten, Menschen und Orte kennen. Und ich finde es ein tolles Mittel sich auszudrücken. Die Mischung macht’s.

 

©Lara Freiburger


Warum Porträtfotografie?
Persönlich finde ich Menschen zu fotografieren einfach viel interessanter als perfekt ausgeleuchtete Produkte abzulichten. Man kann nur bis zu einem gewissen Grad beeinflussen was am Ende für ein Foto entsteht. Es ist echt oft im weitesten Sinne auch Teamarbeit.

Was oder wer inspiriert dich?
Mich inspirieren neben tollen bekannten Fotografen vor allem die Menschen in meinem Umfeld, die auch hauptsächlich im kreativen Bereich arbeiten. Und natürlich Reisen! Und gutes Design. Oder ausdrucksstarke Gesichter. Die Sonne auf der Haut. Licht!

 

©Lara Freiburger


Was sind deine Ziele?

Mein Ziel ist es einer Arbeit nachzugehen die mich motiviert immer weiter zu machen. Ich möchte die Welt sehen und neue Situationen meistern. Und ich möchte den Menschen, die meine Bilder betrachten ein Stück meiner Sichtweise vermitteln.

Was steht bei dir als Nächstes an?
2017 habe ich mich jetzt als Fotografin selbständig gemacht. Jetzt stehen Auftragsakquise und Fotoprojekte auf der Tagesordnung. Im Idealfall kommt dieses Jahr noch eine Reise dazu. Kalifornien, Kapstadt oder Island wäre super.

Wie verbindest du Fotografie und Reisen und wie passt das mit dem Leben in Deutschland zusammen?
Reisen und Fotografie zu verbinden ist überhaupt nicht schwierig. Man lernt auch nirgends so schnell so viele und nette Menschen kennen wie beim Reisen. Für meine Bachelorarbeit zum Beispiel habe ich 2 Monate lang in Indonesien fotografiert. Das war eine ziemlich coole Erfahrung. Vor allem wenn man alleine unterwegs ist MUSS man ja kommunizieren. Das ist manchmal gar nicht schlecht, vor Allem für Leute, die von Natur aus nicht mit einer hyper-extrovertiertem Art ausgestattet sind. Deutschland bietet mir bisher ein solides Arbeitsumfeld, von dem aus es sich leicht in die weite Welt reisen lässt. Aber wer weiß, vielleicht sitzt man ja in ein paar Jahren schon auf einem ganz anderen Kontinent 😉

 

©Lara Freiburger

©Lara Freiburger

 

Was war deine coolste Begegnung im Wasser?
Geschichten auf und im Wasser gibt es genug. Ich kam mal in Andalusien im Wasser, auf dem Surfboard sitzend, mit einem Kerl ins Gespräch. Wie es sich rausstellten kam er auch aus München. Wir waren auf der gleichen Hochschule. Das war irgendwie ziemlich random so auf einem einsamen Ozean.

Was sollten wir in jedem Fall über dich wissen?
Ich bin privat echt ungeduldig. Manchmal esse ich meine Pasta halb roh, weil ich keine Lust habe die 2 Minuten mehr abzuwarten. Beruflich kann ich das allerdings sehr gut. Hm, vielleicht weils da nicht ums Essen geht…

Was begleitet dich auf jeder Reise?
Meine Kamera ist natürlich immer am Start und im Idealfall ist der Bikini gleich im Handgepäck.

 

©Lara Freiburger

 

Hast du eine Salty Soul und wie lebst du sie aus?
Auf jeden Fall. Wenn ich zu lange auf einem Fleck sitze muss einfach ein Tapetenwechsel her. Das Surfen ist einfach der krasse Kontrast zu dem bürgerlichen Leben in Deutschland. Ich liebe das Meer und diese meditative Atmosphäre. Was nicht heißt, dass ich ein super begnadeter Surfer bin aber man tut was man kann, wa 😀

Wo könne wir dich im Internet finden?
Da gibt’s ja im 21 Jahrhundert ja Gott sei Dank diverse Möglichkeiten! Am besten surft (ha ha) ihr mal auf www.larafreiburger.com vorbei. Instagram geht natürlich auch immer: lara.freiburger. Oder sagt einfach mal hallo über kontat@larafreiburger.com.
Ich freu mich auf euch!
Cheers!

Weitere Artikel

Kommentar