Boardsocke in schön, sehr schön

von Katha, Katrin
Boardsocke in schön, sehr schön

Palmenliebe, das klingt ziemlich positiv, verträumt und schön. Fast schon ein wenig zu schön. Nina Sigmund designt wunderschöne handgefertigte Boardsocken, die quasi nach dem Namen Palmen und Liebe schreien. Der Ort an dem wir Nina treffen ist allerdings so gar nicht hochsommerlich und palmenumsäumt, sondern eher eine Überraschungskiste an Wetterperioden: Frejulfe, in Asturien kurz vor Galizien glänzt eher durch atemberaubende Landschaft und Riesenwellen. So sitzen wir Ende August mit Gummistiefeln und Regencape unter einer wasserdichten Markise zwischen unseren Bullis und plauschen mit Palmenliebe!

dsc_0392
Nina Sigmund steckt hinter Palmenliebe und arbeitet fleißig daran bald ganz viele wunderbare Boardsocken zu verkaufen. Natürlich gibt es schon lange Boardsocken von der Stange in allen Größen, Formen und Farben, doch wer will was von der Stange, wenn man ein Unikat haben kann, das mit Liebe entstanden ist?! Lieber tiefer in die Tasche greifen und Nina statt China unterstützen (blöder Reim, aber passt trotzdem gut).

Die Idee zu Palmenliebe entstand letzten Sommer, nachdem Nina eine Zeit lang in Sri Lanka gelebt, gesurft und als Physiotherapeutin in einem schwedischen Surfcamp gearbeitet hat. Es ist kein Wunder und auch keine neue Erkenntnis eines jeden reisenden Surfer, dass der deutsche Alltag einen knallhart weg vom Strandleben rein in ein Loch reißt. Das Gute an diesem Loch ist, dass genau an dem Punkt die kreativen Ideen entstehen (wie wir mittlerweile immer wieder in Interviews feststellen). So war es auch bei Nina. Um das deutsche Leben wieder mit Surfen zu füllen, musste ein Lückenbüßer her: die Nähmaschine und ein Projekt. So wurde kurzer Hand eine Boardsocke geschneidert. Und aus dieser Boarsocke ist dann die Idee zu Palmenliebe gewachsen :

 

Ich hatte keine Boardbag, da wollte ich mir einfach selber eine nähen. Im Ausland gibt es ja schon sehr viele selbstgenähte Socken. In Australien oder Bali. Aber in Deutschland ist der Markt noch klein und der Surflifestyle wächst auch immer weiter!

Nina verarbeitet verschiedenste Stoffe und schaffst es trotzdem, dass sie harmonisch miteinander wirken: Stoffe vom Flohmarkt, von Omas alter Tischdecke oder neue Stoffe werden kombiniert und verziert. Zu guter Letzt bekommt die Boardbag eine Ledernose und das Palmenliebe Logo. Das Leder dafür stammt übrigens aus einem Ökohof aus Ninas Nachbarschaft. Alles Astrein also. Nähtipps gibts bei Bedarf von Mama, den Rest hat sich Nina selbstbeigebracht. Und jeder der näht, weiß wie viel Arbeit hinter so einer Boardsocke steckt. An alle die nicht nähen: Es steckt sehr viel Arbeit, sehr viel neue Fäden einfädeln und sehr viel Geduld dahinter. Besser nicht nachmachen 😉

dsc_0384

 

An einer Boardsocke nähe ich einen kompletten Tag. Ohne den Stoffeinkauf. Es sieht immer nach so wenig Arbeit aus, aber es dauert so viel länger als man denkt!

Das Projekt Palmenliebe steht noch ganz am Anfang, aber das Konzept steht, die Webseite ist gesichert und wir haben schon einen Einblick in das Boardsockensortiment werfen dürfen und sind uns sicher: Zu Weihnachten steht dann »Boardsocke« auf dem Wunschzettel.

Weitere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar